• Stacks Image 130
  • Stacks Image 99
  • Stacks Image 101
  • Stacks Image 105
  • Stacks Image 103
  • Stacks Image 132
My Image
Name Wolfgang Schirdewahn. // Jahrgang 1955. // Beruf Dipl.-Ing. und Testpilot, Absolvent der britischen Testpilotenschule. // Fliegt seit 1975. // Typen Insgesamt mehrere Dutzend verschiedene Muster, vorwiegend Kampfflugzeuge. // Lizenzen Testflugberechtigung Kl 1, European Union Pilot Licence. // Display Typen Eurofighter, MiG 29, Tornado, HA 200, Me 262. // Gesamtflugstunden bis 2012 ca. 5900 h, davon ca. 80% im Erprobungsflugbetrieb. // Besondere Erfahrungen Flugerprobung Eurofighter, Ranger 2000, MiG 29, Tornado, Me 262, HA 200. //
Interview

Was macht für Sie den Reiz an der Fliegerei mit den Oldtimern aus? Diese Tätigkeit gibt mir eine Möglichkeit, die besonderen technologischen Leistungen in der Luftfahrtentwicklung der jeweiligen Zeit im Flug zu demonstrieren. // Was verspüren Sie, wenn Sie die Maschinen heute fliegen? Ich empfinde einen persönlichen fliegerischen Stolz, weil ich die Chance habe, diese einzigartigen Unikate zu fliegen. // Unterscheidet sich die Vorbereitung auf die heutigen modernen Maschinen von der Vorbereitung auf die Oldtimer? Auf welche Details muss man Wert legen? Jedes Flugzeug und jeder Flugzeugtyp verlangen eine dedizierte Vorbereitung. Diese muss auch die spezifischen Charakteristika des Flugzeuges in den jeweiligen Flugphasen und Fluginhalten berücksichtigen. // Wo sammelt man Erfahrung, auf welche Informationen von alten Piloten oder Unterlagen kann man zurückgreifen? Dafür kann man die vorhandenen technischen Unterlagen und Flug-/Erprobungsberichte nutzen. // Gibt es einen Austausch zwischen den einzelnen Flugbetrieben weltweit? Hilft man sich untereinander? Das geschieht eher sporadisch im Rahmen von Luftfahrtveranstaltungen, an denen man teilnimmt. // Gab es Gefahrenmomente bei Ihrer Fliegerei? Ist die „alte“ Technik nicht sehr anfällig für Ausfälle? Gefahrenmomente gab es immer wieder einmal. Über diese möchte ich hier aber nicht berichten. Die „alte" Technik verlangt sicherlich eine entsprechende Hingabe und Pflege. // Wie häufig trainieren Sie für Ihre Einsätze mit den Oldtimern? Wie häufig fliegen die Maschinen im Jahr? Das ist sehr unterschiedlich, sowohl in der Vorbereitung als auch in dem jeweiligen Mustereinsatz. // Möchten Sie nochmal auf diese Art der „puren“ Fliegerei verzichten? Eine indirekte Antwort darauf: Fragen Sie meinen Fliegerarzt oder Apotheker ... //

Wir danken Ihnen für dieses Interview!
Das Interview führte Volker Radon.

My Image

Wolfgang Schirdewahn in der HA 200

Stacks Image p156_n4
Stacks Image p156_n6

Das fliegende Museum